Genau wie zu Hause sollte man auf leibliche Genüsse nicht verzichten. Gerade auch wenn man wie wir länger unterwegs ist. Zwar vermisst man manches Mal die heimische Küche, aber dafür gibt es reichlich unbekanntes und ausgezeichnetes für den Gaumen. Wir wollen hier aber keine Rezept- oder Einkaufslisten veröffentlichen, die gibts im Internet genug. Was wir möchten ist, besonders pfiffiges Ess- und Trinkbares, was wir auf unserer Reise vorfinden, Euch zugänglich machen. Es wird natürlich bestimmt auch etwas witziges dabei sein. Lassen wir uns überraschen....


Alter Brauch, den ich auf jedem unserer bisherigen Boote bei jeder Ausfahrt seit ca. 40 Jahren gepflegt habe: Nach dem das Boot den Hafen oder die Ankerbucht verlassen hat und vor dem Setzen der Segel, gibt es bei uns an Bord wie in all den Jahren zuvor, ein Procedere um Rasmus gütig für unseren heutigen Törn zu stimmen.

 

Vorbereitung:  Für jede Person an Bord (no Kids) wird in einem Schnapsglas (für jeden natürlich ein eigenes Glas) ein Schluck Els, ein von uns selber zubereiteter Schnaps, abgefüllt. Der Rudergänger, Mann oder Frau, bekommt etwas mehr ins Glas eingefüllt. Denn seine Aufgabe hier ist, verbunden mit dem Spruch:

 

Durchfuehrung: "Rasmus altes Rübenschwein, laß allzeit gute Winde sein und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel" etwas aus dem Glas ins Kielwasser der Yacht zu schütten. Danach trinken Rudergänger und Crew an Bord den eigenen Schluck auf Rasmus aus. Alle unsere Fahrten wurden in der Vergangenheit von Rasmus "liebevoll" begleitet. Wenn es mal etwas mehr Wind oder Wellen gab, hatten wir dem Rasmus wohl zu viel (oder auch mal zu wenig) gegeben...

 


Hier an dieser Stelle werden wir unsere ganz besonders ausgefallenen Essens Favoriten, die wir auf unserer Reise angetroffen haben, präsentieren... 

Es gibt sie, die Drinks, die einfach sagenhaft oder auch nur ausgefallen sind. Diese Sammlung hier wird nach und nach mit "besonderen Drinks" zum Leben erweckt..



Was, wenn ihr in einer halben Stunde eine wärmende Suppe, die nettenswerter Weise auch euren Stoffwechsel anregt, braucht? Wie wäre es dann mit einer:

Rettichsuppe

Eine hohe Pfanne oder einen Suppentopf, Wasser und Obers nach Bedarf, Salz, etwas Cayennepfeffer und gut 1 Kaffeelöffel Ras el Hannout, einen weißen Spitzrettich, 2 Kartoffeln und vom Gewicht her ungefähr die gleiche Menge Karotten.

Einfach das Gemüse schälen, klein schneiden und mit dem Salz und den Gewürzen weich kochen, dann gut pürieren. Das Obers zugeben und noch einmal gut durchpürieren. Abschmecken, fertig! Wir geben noch Bosnische Rinderwurst – in Scheiben geschnitten und leicht angeröstet – und mit Küchenpapier abgetupft - weil weniger Fett, dazu. Aber auch Salzstangen , geröstetes Brot oder Frikadellen vom Vortag... Köstlich 


Hussmanns Herrencreme

 

Zutaten:

1x Puddingpulver Vanille zum kochen, 80% Strohrum 2cl. eventuell mehr, je nach Geschmack, Schokoraspel oder Blockschokolade, ½ l Milch, 1 Becher Sahne

 

Puddingpulver nach Anleitung kochen. Dann Rum zugeben und noch mal kurz aufkochen lassen. Mit Klarsichtfolie auf dem Pudding abdecken und erkalten lassen. 

Mit dem Mixer kurz durch rühren, und die Schokoladen Raspel untermengen. Zum Schluß die geschlagene Sahne unterheben. Je nachdem wie steif die Sahne ist wird auch der Pudding steifer oder etwas cremiger ..


Karamellisierter Schweinenacken oder "Fette Sau" für 4 Pers. Dank an Pia und Ralf 

 

Zutaten:

1 El Pflanzenöl, 1 kg Schweinenacken, grob gewürfelt3 Knoblauchzehen, fein gehackt, 5 große Chilis, entkernt, fein geschnitten, 1 Orangenschale, fein geschnitten (ca. 1-2 cm lange, dünne Streifen), 2-4 EL gehackter Ingwer (ich habe immer die gleiche Menge Knofi, Chili, Ingwer und Orangen Schale genommen), 375 ml Sake (japanischer Reiswein), 59-60 ml Sojasoße, 1 Lauchstange, in Ringe geschnitten,300 ml Hühnerbrühe, 30 g brauner Zucker, Basmatireis Oel in Topf/Panne erhitzen und das Fleisch 5-7 min anbraten.

Aus der Pfanne nehmen, dann darin Knoblauch, Ingwer, Chili, Orangenstreifen, Sojasauce, Brühe, Zucker und den Sake zum köcheln bringen. Das Fleisch wieder beigeben und bei reduzierter Hitze etwa 50min wimmern lassen, bis es zart ist. Dann fuer 5 min den in Ringe geschnittenen Lauch beigeben und mit Staerke etwas andicken.

Mit Reis servieren. Lecker, schmatz!!!!


Suppe mit "interessantem" Aussehen für 4 Personen

Danke an Petra und Hannes

 

Zutaten:

700 gr Rinderhack

kleiner bis mittlerer Krautkopf

2 Zwiebeln

2 Fleischbrühwürfel

1 El Gemüsebrühe

1 El Kümmel

1 Pckg Frischkäse (Philadelphia)

Salz, Pfeffer und Chili Pulver

Wasser

 

Zubereitung im 5 Ltr Schnellkochtopf:

Das Hackfleisch anbraten, die gewürfelten Zwiebeln hinzufügen und kurz weiter braten. Dann die größer geschnittenen Krautstücke zusammen mit allen Gewürzen aber ohne dem Frischkäse hinzufügen. Den Schnellkochtopf zu 3/4 mit Wasser auffüllen, so dass aber das Kraut nicht komplett mit der Flüssigkeit bedeckt ist!!!!

Den Topf verschließen und zum Kochen bringen. Sobald er kocht, ganz wichtig, nach 5 min Kochen die Hitzezufuhr abstellen!!  Und sobald das Überdruckventil ein Öffnen des Deckels zulässt den Frischkäse unterrühren. Fast fertig....

 

Jetzt bleibt nur noch das Abschmecken nach eigenem Empfinden über.

 

Guten Appetit


Wie jedes Boot (Antifouling) braucht auch der Körper einen innerlichen "Schutzanstrich". In diesem Fall eben:

Antifouling

1 Fl. Himbeersaft, 1 Fl. Himbeergeist, 1 Fl. Weinbrand

500 gr. Zucker. 1 Tl. Zimt, 5-7 Nelken

Alles sehr gut durchmischen, in eine große Flasche (oder mehrere Kleine) abfüllen und dann 4 Wochen in der Bilge "spazieren fahren". Durch das Schaukeln entwickelt sich dieses Getränk zu einer leckeren Komposition. Wohl bekomms.

 


Neben dem Motor bedarf natürlich auch unser innerstes der regelmäßigen Pflege. Wir brauchen hier jedenfalls keinen Wechsel vorzunehmen, aber ein "Nachfüllen" für eine reibungslose Funktion ist hier in jedem Falle erforderlich. Gemeint ist das:

Motoröl

3/4 Fl. Korn mit 38%, 2 Tüten Türkischem Pfeffer

Die beiden Zutaten zusammen in eine Flasche geben und ins Gefrierfach legen. Den Inhalt einige Male am Tag schütteln (nicht trinken) und zwar solange bis die Flüssigkeit richtig schwarz und dickflüssig ist. Die Bonbons kann man in der Flasche lassen oder herausfiltern, je nach Gusto. Wenn so nach ca. 3 Tage das Motoröl die richtige Konsistenz hat, die Flasche aus dem Gefrierschrank nehmen, schön beschriften und kühl aufbewahren. Danach kommt dann der Genuss... Prost.


Wem es mal beim Segeln zu kalt wird... dem habe ich aus Bad Wimpfen ein gutes Glühweinrezept mitgebracht:

 

1 Ltr. guten Rotwein nach eigenem Geschmack

1/8 Ltr. Wasser, 1/2 Stange Zimt,

3 – 4 Nelken sowie 2 Scheiben Orange

1 Scheibe Zitrone und 50 gr. Zucker

 

Den Sud (ohne Wein und ohne Zucker) 10 min köcheln lassen, den auf 70° erhitzten Wein zugeben und mit Zucker abschmecken

als Tip: 1 Tütchen Vanillezucker


Und sollte es unseren Segelgästen mal zu bunt bzw. schlecht gehen, reiche ich einen Magenbitter:

12 grüne Wallnüsse, die ich um den 20 - Juni geerntet habe (sind dann noch schön weich) in kleine Würfel schneiden und mit 2 Zimtstangen, 5 gr. Sternanis, 5 Gewürznelken, 5 gr. Kümmel, 2 Muskatnüsse, 100 gr. Sultaninen und 150 gr. gestoßenen braunen Kandis vermengen. In ein Gefäß füllen und 14 Tage an einem warmen sonnigen Ort stellen. Danach 1 Ltr. guten Obstschnaps drüber  und weitere Wochen stehen lassen. Erst dann ist er fertig. Am besten filtern und in Flaschen füllen. Ist als Magenbitter eine Wucht!!!

P.s.: Auf die Masse kann man noch einmal Schnaps gießen und weiter nutzen (noch 1 x)...

Niederrheinischer Cognac, genannt Els

 

In Niederrheinischen Gefilden wächst ein Strauch, dem wundersame Kräfte zugeschrieben werden. Schon früh  erkannten die Bauern, die den Tieren einen Sud aus Wasser und eben diesem Strauch gaben. Und siehe da, Koliken sowie Magen und Darm Beschwerden traten erst gar nicht oder zumindest gemildert auf. Und was für ein Tier gut sei müsse doch auch für die Menschen gut sein.

Da in der Regel die Bauern eine gesunde "Bauernschläue" besaßen, nahmen sie statt Wasser natürlich das was Sie selber sehr gut kannten und und auch brannten. Nämlich Schnaps oder Korn wie er hier bei uns genannt wird. So und hier die Vorbereitung, Zutaten und Zubereitung:

 

Vorbereitung:

Nachts bei Vollmond, einem an einer Klostermauer (Kloster Kamp) oder einer anderen alten Mauer stehender Els Strauch (Wermut), die feinen Ästchen mit Blätter und Blüten ernten (abschneiden) und an einem dunklen Ort trocknen lassen. Nachdem sie trocken sind entnimmt man diesem Bündel dann......

 

Zutaten:

einige getrocknete Zweige 

1 Flasche einfachen reinen 32 % Korn ohne Eigengeschmack. Z.B. einen GabiKo (ganz billigen Korn) und.....

 

Zubereitung:

füllt die Zweige nebst dem GabiKo in eine Flasche wo sie eine wunderbare und gesunde Verbindung eingehen. Je nach Zeit die sie zusammen in der Flasche verbringen und je nach Menge Strauch gibt es einen milden oder heftigen Els.

In der Regel reichen 2-3 Tage um einen natürlichen und gesunden "Els" herzustellen.

 

Übrigens, ist das seit vielen Jahren unsere Ablege und Anlege Medizin für die gesamte Crew.         Wohl bekomms.....