Da wir nur Serbien und die Türkei als nicht EU-Land auf unserer Reiserute hatten und von der Planung her es auch nur eine begrenzte Anzahl von Tagen bzw. Wochen sein sollte, die wir jeweils in einem Land verbringen würden, gab es unsererseits keine große Vorbereitungen bezüglich zu beantragender oder notwendigen Anträgen zur Aufenthaltsgenehmigung.

 

In Serbien gab es für uns und unser Boot incl. Ausrüstung keine Auflagen seitens der Behörden. Alles ging schnell und reibungslos über die Bühne. Allerdings gab es zum Antritt unserer Reise noch nicht die Flüchtlingswellen auf der Balkanroute.

 

 

Für die Türkei gibt es nun die folgende, nur kurz angerissene Regel:

 

Für Personen: Innerhalb von 180 Tagen darf man nur insgesamt 90 Tage (insgesamt zusammen addiert) im Land sein.

                            Wobei die 90 Tage auch gestückelt werden können. Startdatum ist der Personalausweis Eintrag.

                            Ausnahmen: Man beantragt ein sogenanntes Ikamet (Visum) für die Türkei für ein halbes oder ein ganzes Jahr.

                                                   Je nachdem ob man mit oder ohne Agenten (es geht beides (Steuer-Nr. beantragen)) arbeitet.

                                                   Die Kosten sind identisch nur beim Agenten kommen seine Kosten noch hinzu...

                                                   Nicht Rentner benötigen noch eine Türkische Krankenversicherung bei Kosten je nach Alter.

                                                   Rentner sind davon ausgenommen.

                                                   Das Ikamet kann sehr leicht verlängert werden, allerdings nur auf 5 Jahre.

                                                   Wie es dann weitergeht entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Für Boote:       Hier wird ein Transitlog benötigt in dem Bootsinformationen, Routen und Personen eingetragen sind.

                           Die Beantragung geht auch mit und ohne Agenten aber auch hier muss man eine Steuer-Nr. beantragen.

                           Das Transitlog gilt max. 5 Jahre und kann insgesamt 3 x geändert (Nachträge) werden.

                           Es gibt aber auch Bedingungen, wo seine Gültigkeit erlischt. Bitte nachfragen....

                           Jeder größere Hafen kann hier weiterhelfen.